top of page
FF Hollenthon

FEUERWEHRBALL 2024

Am 05. Jänner ging wieder unser Ball im Gasthaus Posch über die Bühne.
Bei der Balleröffnung konnte Kommandant OBI Schwarz Christoph Bgm. Manfred Grundtner, Vzbgm. Schwarz Hubert, Abschnittskommandant BR Lechner Michael und viele Kameraden der Feuerwehren Stickelberg, Gleichenbach, Spratzeck, Obereck, Lichtenegg und Wiesmath begrüßen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte wieder die JOHN TROBS BAND.

Wir möchten uns noch bei der Ortsbevölkerung und den Gewerbetreibenden für die Tombolaspenden bedanken.

Am 05. Jänner ging wieder unser Ball im Gasthaus Posch über die Bühne.

ÜBUNG B4 HÜHNERSTALL

Am Sonntag dem 22. Oktober beübten wir den Hühnerstall unseres Kameraden Stangl Karl laut Alarmplan B4 unserer Wehr.

Übungsannahme war der Brand des Hühnerstalls mit Funkenflug in Richtung des angrenzenden Waldes.

Die 13 teilnehmenden Feuerwehren mussten unter anderem 2 Relaisleitungen aus dem Ortskern von Hollenthon zum Übungsobjekt aufbauen. Die Relais 1 wurde von den Feuerwehren Spratzeck, Gleichenbach und Obereck über eine Länge von ca. 450m aufgebaut.
Für den Aufbau der Relais 2 welche eine Länge von ca. 750 m aufwies wahren die Pumpenfahrzeuge der Feuerwehren Hochwolkersdorf, Oberschlatten, Schwarzenbach und Bromberg zuständig.
Die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Stickelberg, Gleichenbach, Lichtenegg, Bromberg, Oberschlatten, Hochwolkersdorf, Schwarzenbach und Ransdorf wurden am Übungsobjekt für einen umfassenden Löschangriff, Pendelverkehr und für den Aufbau einer Riegelstellung im angrenzenden Waldstück eingesetzt.
Während der Übung wurden 7 Atemschutztrupps eingesetzt. Die Feuerwehr Kirchschlag unterstützte die Übung mit dem Atemluftanhänger und hatte 30 Atemluftflaschen zu füllen.

Nach ca. 1,5 Stunden wurde das Übungsende ausgegeben und bei einer gemeinsamen Jause in der SZ Hollenthon konnten wir knapp 180 Übungsteilnehmer begrüßen.

Bei der Übungsbesprechung erläuterte Kommandant OBI Schwarz die Übungsziele die wie folgt lauteten:
Beüben des Objektes und des Areals

Trennung von TLF und KLF in der Erstphase des Einsatzes um einem Fahrzeugchaos am Übungsort entgegenzuwirken (Sämtliche Wasserführende Fahrzeuge wurden an den Übungsort beordert, die Pumpenfahrzeuge wurden in den Bereitstellungsraum Sportanlage beordert von wo sie zu den jeweiligen Tätigkeiten abkommandiert wurden).

Aufbau einer Löschwasserversorgung vom Ortskern Hollenthon.


Ein großes Dankeschön an die Familie Karl und Karin Stangl (Zehetbauer) für das zur Verfügung stellen des Objektes.

Am 22. Oktober luden wir zu einer Großübung ein.

KHD ZUGSÜBUNG 2/21

Das letzte September Wochenende stand ganz im Zeichen der Übung des KHD-Zuges 2/21. Da in diesem Jahr eine Übung in der Formation ELEMENTAR gefordert war wurde ein Großschadensereigniss (Autobusunfall mit mehreren Verletzten Personen) beübt. 
In diesem Zug hielt das Rote Kreuz auch seine Bezirksrettungsübung EDREX 23 ab.

Am Freitagabend wurde gemeinsam mit der FF Lichtenegg das Übungsobjekt (Linienbus) kontrolliert auf die Seite gelegt und das Übungsszenario aufgebaut. Wobei die Mithilfe zweier Teleskoplader von der Firma Landtechnik Gradwohl nicht unerwähnt bleiben darf.

Am Übungstag selbst, dem Samstag, ging es dann früh morgens um 05:00 Uhr in der Sicherheitszentrale los. Die 25 Verletztendarsteller (Mitglieder der FJ Hollenthon und Betreuer) wurden vom Roten Kreuz vorbereitet und zu den jeweiligen Verletzungsmustern geschminkt.

Um ca. 07:00 Uhr startete dann auch die Besatzung unseres LFB-A in die Übung. Am Sammelpunkt in Weisses Kreuz eingetroffen wurden wir vom Zugskommandant EHBI Schabauer Franz in die Lage eingewiesen und um 07:45 Uhr bekamen wir dann von der Übungsleitung welche von der FF Lichtenegg gestellt wurde unseren Einsatzbefehl.
Am Übungsort eingetroffen bekam unser Zug den Auftrag die Rettungskräfte bei der Räumung des Busses und bei der Versorgung der Verletzten zu helfen. Nach der Räumung des Busses bekam unser Fahrzeug und das RLF-A Hochneukirchen den Auftrag den Autobus wieder auf die Räder zu stellen. Der Autobus wurde mit den Hebekissen ein Stück angehoben und dann mit der Winde des LFB-A aufgezogen während mit der Winde des RLF-A Hochneukirchen zurückgesichert wurde.
Um ca. 11:00 Uhr wurde Übungsende ausgegeben und mit einem gemeinsamen Mittagessen in der SZ Hollenthon abgeschlossen.

Bei der Übung konnten wir Bezirkskommandant Karl-Heinz Greiner, Abschnittskommandant Stv. Wolfgang Pürrer, den Kommandanten der 21. KHD-Bereitschaft Walter Pfisterer und Stellvertreter Andreas Postl, Abschnittskommandant Hans Günter Hettlinger und Gruber Wolfgang (FF Stadtschlaining) aus dem Bezirk Oberwart als Übungsbeobachter begrüßen.

Die insgesamt 175 Übungsteilnehmer wurden wir beim Mittagessen erstmals von der neu aufgestellten Versorgungsgruppe des Abschnitt Kirchschlag versorgt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Lichenegg
FF Hollenthon
2. Zug der 21.KHD-Bereitschaft Wiener Neustadt
Rotes Kreuz Kirchschlag
Rotes Kreuz Wiener Neustadt
Rotes Kreuz Sollenau-Felixdorf
Rotes Kreuz Bezirksrettungskommando Wiener Neustadt
Rotes Kreuz Neunkirchen
Rotes Kreuz Bezirksrettungskommando Neunkirchen
Rotes Kreuz Oberpullendorf
Rotes Kreuz Mattersburg
Rotes Kreuz Suchhunde Niederösterreich 
Rotes Kreuz - Drohneneinheit
Arbeitersamariterbund Wiener Neustadt
Arbeitersamariterbund Ternitz
Arbeitersamariterbund Weppersdorf
144 Notruf Niederösterreich

Ein großes Dankeschön gilt unserem Fahrmeisterteam BI Fellner Sebastian und SB Gradwohl Stefan für die Inbetriebnahme des Übungsobjektes nach sehr lange Standzeit, sowie EHBI Schabauer Franz für die Ausarbeitung dieser sehr interessanten und lehrreichen Übung.

Weitere Bericht und Fotos:
https://www.bfkdo-wiener-neustadt.at/news/news-afk-kirchschlag/8698-175-einsatzkraefte-uebten-grossschadensereignis-in-lichtenegg

Das letzte September Wochenende stand ganz im Zeichen der Übung des KHD-Zuges 2/21.

SCHNEEBRUCHEINSÄTZE VOR WEIHNACHTEN

Unsere Wehr hatte am 23. Dezember alle Hände voll zu tun.

Frühmorgens um 04:00 Uhr ging es mit den Ersten Einsätzen los. Unser TLF-A (Tank Hollenthon) hatte ein Fahrzeug (PKW gegen Straßenlaterne) zu bergen, währenddessen beseitigte unser LFB-A (Rüst Hollenthon) an der Kreuzung L4101/L4104 einen Baum welcher quer über die Fahrbahn lag. Des Weiteren unterstützten wir die FF Spratzeck bei der Beseitigung von umgeknickten Bäumen entlang der L4104. Um ca. 07:30 Uhr konnten wir dann vorerst einrücken.

Kurz vor 09:00 Uhr ging es dann wieder an die L4104 in Fahrtrichtung Lichtenegg wo ein Baum zu beseitigen war. Im Anschluss an diesen Einsatz unterstützten wir dann wieder die FF Spratzeck, welche noch im Einsatz stand.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit 2 Fahrzeugbergungen über den Hollenthoner Berg (Teilstück der L4101) weiter. Die Fahrzeuge mussten nacheinander mit dem TLF-A weitergezogen werden.
Das letzte Mal an diesem Tag rückten wir dann um ca. 12:30 Uhr aus. Es waren wieder einige Bäume zu entfernen.

Am 23.12. hatten wir aufgrund von massivem Schneefall einiges zu tun.

EMA AUSBILDUNG 23

Am Samstag dem 07. Oktober unterstützten wir mit dem TLF-A und der SPA200 den 2. Ausbildungstag der Einsatzmaschinistenausbildung im Abschnitt Kirchschlag.

Aufgabe unserer Wehr war der Aufbau und die Erklärung der SPA200 sowie verschiedener Wasserwerfersysteme (Wasserwerfer mit Bodenlafette, Wasserringmonitor,…)
Als Ausbildner nahmen BI Fellner Sebastian und OBM Grundner Christian teil.

Weitere Fotos und Berichte:
https://www.bfkdo-wiener-neustadt.at/news/news-afk-kirchschlag/8711-einsatzmaschinistenausbildung-des-abschnittes-kirchschlag

Unsere Wehr unterstützte in diesem Jahr die Einsatzmaschinistenausbildung unseres Abschnitt.

KHD BEREITSCHAFTSÜBUNG 23

Am Vormittag des 23. September nahmen wir mit dem TLF-A (Formation Tanklöschfahrzeug) an der diesjährigen Übung der 21. KHD-Bereitschaft (Bezirk Wr. Neustadt) in Dürnbach, Gemeinde Waldegg teil.

In der Erstphase der Übung bekam unser Fahrzeug den Auftrag eine Saugstelle an der Piesting aufzubauen um die Wasserversorgung für den TLF-Pendelverkehr unseres Zuges zu gewährleisten. 
Die Atemschutzträger unterstützten währenddessen unter schwerem Atemschutz den Leitungsaufbau im Stollen des Steinbruch Dürnbach.
Gegen Ende der Übung wurden wir von der Saugstelle abgezogen und zum Pendelverkehr eingeteilt.

An der Übung nahmen wir mit dem MTF-A (Zugskommando) dem TLF-A und 11 Mann teil.

Bilder findet Ihr in der Rubrik FOTOS.

Weitere Berichte:
https://www.bfkdo-wiener-neustadt.at/news/news-sonderdienste/8695-235-feuerwehrleute-uebten-katastrophenszenario-im-bezirk-wiener-neustadt

Am Vormittag des 23. September nahmen wir an der diesjährigen KHD Bereitschaftsübung teil.

DSC08083kl.jpg
bottom of page