AS-AUSBILDUNGSSTUFE 4 (BRANDCONTAINER)

Date

Am 25.10.2020 fand im Rahmen der Atemschutzausbildung ein wichtiger und interessanter Abschnitt statt, die Heißausbildung. Dieses stellte nach Absolvierung des Lehrganges und einer intensiven Ausbildung in der Feuerwehr einen Höhepunkt der mehrstufigen Ausbildung eines Atemschutzgeräteträgers dar.
In diesem Ausbildungsabschnitt werden die Atemschutzgeräteträger an die Hitze in einem Brand gewöhnt und lernen Flammen und Rauch richtig zu lesen und Situationen besser einzuschätzen. Weiters werden sie mit verschiedenen Szenarien konfrontiert, welche durch taktisch richtiges Vorgehen gelöst werden müssen.

So wird das richtige Öffnen von Türen zu einem Brandraum geschult und ein Zimmerbrand muss bekämpft werden. Auch ein Gasbrand muss bekämpft bzw. kontrolliert bewältigt werden. Weiters wird das richtige Vorgehen im Trupp, etwa über eine steile Treppe oder ein Rückzug bei einem nicht mehr zu bewältigenden Feuer oder einem Notfall, trainiert.



Das alles unter dem Eindruck starker Hitze, Lärm, Rauch und Feuer.

Um eine derartige Ausbildung zu ermöglichen wird eine Fremdfirma hinzugezogen, welche eine mit Gas befeuerte Übungsanlage auf einem LKW-Sattelanhänger zur Verfügung stellt und auch betreibt. Dies stellte sicher, dass trotz der hohen Anforderungen ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet ist. Im Notfall kann die Anlage unverzüglich ausgeschaltet und belüftet werden. Auch stehen ausreichend Notaus- bzw. Zugänge zur Verfügung.



Während des gesamten Trainings werden die Teilnehmer von einem Ausbildner des Bezirksfeuerwehrkommandos betreut und begleitet. Dadurch wird eine lückenlose Überwachung während des Trainings sichergestellt, um Unfälle zu vermeiden und den Ausbildungserfolg zu maximieren.

Die Anlage wurde am Areal der Feuerwehr Sollenau aufgestellt und konnte von Feuerwehren der Bezirke Wiener Neustadt, Neunkirchen, Baden, Mödling und Bruck an der Leitha genutzt werden. Aufgrund der derzeitigen Situation stellte das zwar eine enorme Herausforderung dar, welche von den Organisatoren und Verantwortlichen mit Bravour und unter Einhaltung aller notwendigen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen gelöst werden konnte.

In der Feuerwehr Hollenthon legen wir Wert darauf, dass jeder Atemschutzgeräteträger in den Genuss dieser Ausbildung kommt.

Am heurigen Termin konnten wird Grundtner Michael, Heißenberger Pascal und Trimmel Jakob entsenden, welche die physisch und psychisch anspruchsvolle Aufgabe ausgezeichnet bewältigen konnten.

Das Ausbildungsteam der FF Hollenthon bedankt sich bei den Teilnehmern für die Bereitschaft an der Teilnahme und die Disziplin bei der Durchführung des fordernden Trainings.

© 2016 by Michael Plaukovits